- 2016 -


10.05.2016

Kundenbrief Frühjahr 2016


Der Frühling kann kommen...

angebundener Rebstock vor dem Austrieb
angebundener Rebstock vor dem Austrieb

Die ersten Boten des Frühlings zeigen sich. Die Vegetation und auch die Tierwelt erwachen langsam aus der Winterruhe.

Pünktlich hierzu haben wir diese Woche den Rebschnitt abgeschlossen und die Reben angebunden. 

 

Auch die ersten 2015er Weine sind bereits abgefüllt. Und wie es bei dem schönen Wetter im letzten Jahr zu erwarten war sind wir mit der Qualität der Weine sehr zufrieden.

 

 31.03.2016


- 2015 -

Der Edesheimer Jahrmarkt 2015 steht bevor...

Der Sommer neigt sich so langsam dem Ende zu und wir bereiten uns gedanklich schon auf die Weinlese vor. Doch zuvor möchten wir Sie noch herzlich zu unserem "Edesheimer Jahrmarkt" am 4.-7. September einladen. Kommen Sie uns in unserem Weingut besuchen und genießen Sie neben unseren spitzen Weinen auch die leckeren Speisen von unserem Partner, dem Partyservice Werner Bitsch.

Für eine gute Stimmung sorgen neben Ihnen auch zwei Live-Bands.

Wir freuen uns auf Ihren Besuch.

Download
Hier finden Sie eine Übersicht über den Edesheimer Jahrmarkt
Edesheimer_Jahrmarkt_Flyer_2015_Ansicht.
Adobe Acrobat Dokument 496.3 KB

- 2014 -

Die Ernte 2014 war...

Endlich ist es geschafft! Am Dienstag (14.10) haben wir die Weinlese 2014 mit der Ernte unseres Gewürztraminers abgeschlossen.

Die Ernte 2014 hatte Höhen und Tiefen. Zu den Tiefen gehört ganz klar die aus Asien eingeschleppte Kirschessigfliege, die dieses Jahr erstmals in der Pfalz große Schäden angerichtet hat. Die Kirschessigfliege ist im Gegensatz zur heimischen Fruchtfliege in der Lage gesunde Beeren anzustechen. Diese verletzten Beeren verderben dann innerhalb weniger Tage. Glücklicherweise befiel die Kirschessigfliege lediglich die Sorten Dornfelder und Portugieser. Denn die befallenen Anlagen mussten ganz penibel ausgeschnitten werden.
Durch dieses gründliche Selektionieren ist es uns gelungen die gewohnt hohe Qualität wieder zu erreichen.

Natürlich hatte die Ernte auch ihre guten Seiten! So haben quer durch das Sortiment spitzen Trauben ernten können. Nun gären die Weine im Keller, und wenn wir bei der Gärkontrolle die Weine verkosten, steigt die Freude über ein gelungenes Jahr und darüber dass sich die viele Arbeit mal wieder gelohnt hat. 

 

 

Gut Ding braucht Weile...

Nachdem wir 2008 unser letztes Weinfest in unserem Hof feierten, haben wir bereits vor drei Jahren wieder mit dem Gedanken gespielt erneut unseren Hof am Edesheimer Jahrmarkt zu öffnen. 

Jetzt ist es soweit! 

Da dieses Jahr auch noch Edesheim 1300. Jubiläum feiert, ist dies Die Gelegenheit wieder mitzumachen. Diese Jahr öffnen wir unseren Hof wieder vom Freitag den 5. bis Montag den 8. September 2014. 

Wir bieten ihnen einige sorgfältig ausgewälte Weine aus unserem Sortiment dazu gibt es eine breitgefächerte Speisenauswahl und täglich ein Tagesgericht  

 

Ein Auszug aus der Speisekarte:

Freitag ab 17.00 Uhr Schweinehaxen mit Kraut und Brot, Fläschknepp

Samstag ab 11.00 Uhr Gegrilltes Spanferkel und Karto elsalat

Sonntag ab 11.00 Uhr Schweinelende, Champignonrahmsoße,

                                     Spätzle und Salat

Montag ab 16.00 Uhr Burgunderbraten, Knödel und Salat

An allen Tagen:         Lammsteak, Schweinesteak, Wurstsalat mit Pommes

                                  frites, Schweinesteak, Saumagen mit Kraut,

                                  verschiedene Salate, Bratwurst

Damit neben dem leiblichen Wohl auch die Stimmung nicht zu kurz kommt gib es täglich Livemusik

Wir freuen uns Sie in unserem Weingut begrüßen zu können.


 

Download
Edesheimer Jahrmarkt -Flyer
Edesheimer_Jahrmarkt_Flyer_2014.pdf
Adobe Acrobat Dokument 380.0 KB

- 2013 -

Erfolg bestätigt

Zwei unserer Weine wurden bei der Bundesweinprämierung ausgezeichnet.

Zum einen der 2011er Dunkelfelder Rotwein Barrique, er wurde nach dem Bronzenem Preis bei der Landesweinprämierung nun zusätzlich mit dem Goldenen Preis bei der Bundesweinprämierung ausgezeichnet.

Zum anderen wurde der 2012er Dornfelder Eiswein neben dem Goldenen Preis bei der Landesweinprämierung nun auch mit dem Silbernen Preis und als Bester Wein seiner Klasse bei der Bundesweinprämierung ausgezeichnet.
Solche erfreulichen Nachrichten bestätigen immer wieder unsere Anstrengungen sowohl im Weinberg wie auch im Keller. Es ist uns stets ein Anliegen die Qualität unserer Weine auf dem hohen Niveau, was wir uns erarbeitet haben zu halten und eventuell noch hier und da zu steigern.

Gut Abgeschnitten!

Etwas Erfreuliches…

 

Viele Jahre hatten wir darauf verzichtet, an Weinprämierungen teilzunehmen. Der letzte mit einer Silbermedaille prämierte Wein war ein 2001er Dornfelder Rotwein, im Barrique gereift. Vor wenigen Wochen hatten wir uns entschlossen, wieder an solchen Auszeichnungen mitzumachen. Marc und ich suchten vier Weine aus und stellten sie zu der Prämierung der Landwirtschaftkammer Rheinland-Pfalz an. Durch die Teilnahme sehen wir, welchen Stellenwert unsere Weine haben. Es war für uns eine große Freude, dass gleich alle vier Weine mit Gold, Silber und Bronze ausgezeichnet wurden. 

Die goldene Kammerpreismünze hat unsere Preislistennummer 52,

2012er Weyherer Michelsberg 

Dornfelder Eiswein,

erhalten.

Mit der silbernen Kammerpreismünze wurde unsere Preislistennummer 01e, der 

2012er Edesheimer Mandelhang

Dornfelder Rotwein trocken

Exclusiv,

ausgezeichnet.

Die bronzene Kammerpreismünze wurde gleich zwei Weinen zu Teil. das waren unsere Preislistennummer 04b, der

2011er Pfalz  

Dunkelfelder Rotwein trocken

im Barrique gereift,

und ein anderer Wein, der momentan noch nicht erhältlich ist. Auf ihn werden wir zu einem späteren Zeitpunkt zurückkommen.

Wie Sie sehen, bleiben wir unserem Slogan, „…der pure Weinguss!“ , treu.

 

Die 2012er kommen!

Sehr geehrte Kunden und Interessenten unseres Weingutes,

 

Es ist wieder so weit... Nach einer langen Winterzeit warten wir wohl alle sehnsüchtig auf die schönen Tage und auf die warme Jahreszeit. Für uns ist es wieder an der Zeit, Sie an dem auf unserer Homepage angegebenen Datum anzuliefern. Viele unserer Kunden rufen an und fragen, ob wir sie in diesem Jahr nicht anliefern würden. Wir können Sie Alle trösten. Wir kommen wieder… In dem Weingut Ruzika hat sich in den Wintermonaten viel getan. Wie sie wohl wissen, haben wir im letzten Jahr unsere Rebfläche, durch Kauf und Pachtung, ganz gut erweitern können. Nicht nur dass wir neue Weinberge hinzubekommen haben, wurde auch unser Sortiment durch neue Rebsorten erweitert.

 

Unter Anderem konnten wir einen Weinberg mit der Rebsorte Chardonnay kaufen. Diesen Weinberg habe ich in die Obhut meines Neffen, Marc Klebba, gegeben. Seine Aufgabe für das Jahr 2012 bestand darin, die dort anstehenden Arbeiten zu delegieren und die Verantwortung für diesen Weinberg bzw. für diese Rebsorte, von Grund auf bis in die Flasche, zu übernehmen. Sie kennen wohl noch seine akribische Arbeitsweise von seinem Schulprojektwein, einem trockenen Scheurebe Qualitätswein, der in einer recht beachtlichen Menge schneller ausverkauft war, als wir uns in unseren kühnsten Träumen vorstellen hätten können. 2012 ist Marc Klebba für unsere neue Preislistennummer 140, eine 2012er Weyherer Michelsberg, Chardonnay Spätlese trocken, verantwortlich gewesen. Herausgekommen ist ein Wein in einer sehr hohen Qualität, einer vorzüglichen Güte und mit einem beachtlichen Geschmack.

 

Mit der Rebsorte Ortega konnten wir unser Programm um einen Wein, der so gut wie in allen Jahren bemerkenswerte Qualitäten hervorbringt, erweitern. Diese Rebsorte wurde in der Bundesforschungsanstalt Geilweilerhof, in der Pfalz, gekreuzt. Das Ziel war, eine neue Rebsorte mit hohen Mostgewichten zu erhalten. So ist es auch. Die Rebsorte Ortega ist als frühreifende Sorte für Ihre hohen Qualitäten bekannt. In dem Jahr 2012 sind wir bei der Ernte ganz knapp unter der höchsten Qualität, die es für deutsche Weine gibt, einer Trockenbeerenauslese, gelegen. Nichts desto trotz hatten wir mit dem Wein, eine 2012er Freimersheimer Bildberg, Ortega Beerenauslese, Preislistennummer 50, noch nie eine höhere Qualität ernten können. Im Geschmack zeigt sie sich recht süß abgerundet mit den Fruchtaromen von Birne und Melone. Die Säure ist dabei als sehr mild zu beschreiben.

 

Die dritte Bereicherung für uns ist eine besondere Spezialität, wenn nicht gar eine Rarität. Es handelt sich um einen 2012er Weyherer Michelsberg, Dornfelder Rotwein Eiswein. Seine rote Farbe ist das Zeugnis der hohen Qualität. Sie wissen bestimmt, dass die Farbstoffe bei der Rebsorte Dornfelder in erster Linie sich in den Beerenhäuten befinden und erst ab einer gewissen Reife auch in den Fruchtsaft bzw. das Fruchtfleisch übergehen. Die gefrorenen Beerenhäute können jedoch, in diesem Zustand nur ganz wenig Farbe an den Saft abgeben. Bei diesem Wein kommen auch, wie bei all unseren Dornfeldern, die Fruchtaromen von Brombeeren mit einem Schuss Erdbeere vorzüglich zur Geltung. Er ist ein würdiger Vertreter seiner Art und rundet ideal als Aperitif- oder als Desertwein ein Menu, Ihr Menu, ab. Diesen Wonnetropfen finden Sie unter der Preislistennummer 52.

 

Die Weine des Jahrgangs 2012 werden sich als ganz tolle und sehr fruchtige Vertreter ihrer Art präsentieren. Die Säurewerte dieser Weine liegen leicht unter den Werten der Vorjahre. Um es einfach auszudrücken, sie sind sehr bekömmlich. Von der Dichte sind die normalen Qualitäten nicht zu schwer und man neigt gern dazu, sich nochmals ein Gläschen dieses exzellenten Jahrgangs einzuschenken. Zur Frühjahresauslieferung werden noch nicht alle Weine des Jahrgangs 2012 abgefüllt sein. Aus dem Grund verkaufen wir zuerst die Vorräte der ebenfalls sehr guten vorhergehenden Jahrgänge. Sollten Sie partout auf den 2012er Jahrgang bestehen, so bitten wir Sie, mit uns Rücksprache zu halten. Die aktuellen Jahrgänge finden Sie immer auf unserer Homepage www.weingut-ruzika.de.

 

Nun liegt es an Ihnen, sich aus unserer großen Vielfalt an Weißherbsten, an Rot- und Weißweinen, an Säften, an Sekten, an Likören, Schnäpsen, und auch Produkten um den Wein, für die doch hoffentlich schöne Sommerzeit auszusuchen.Wir freuen uns sehr, Sie wiederzusehen.

 

Mit freundlichen Grüßen

 

Joachim Ruzika und Marc Klebba

Die ersten Weine sind gefüllt...

Momentan laufen die Arbeiten im Weinberg auf Hochtouren. Denn jeder Rebstock muss über Winter geschnitten und angebunden werden. Doch auch im Weinkeller laufen die Vorbereitungen für die

nächste Füllung. Nachdem wir bereits im Dezember den Ersten 2012er Riesling gefüllt haben, wird

es jetzt so langsam Zeit die nächsten Weine in die Flasche zu füllen. Daher sind wir momentan im Keller fleißig am Filtrieren um die neuen Weine füllfertig zu machen. Damit Ihnen wieder das gesamte Sortiment

zur Verfügung steht.


- 2012 -

Mein Auftakt...

Weingut Ruzika,  Marc Klebba

Sehr geehrte Kunden

 

Mit „ Mein Auftakt “ möchte ich Ihnen meinen ersten Wein vorstellen.

Ich bekam 2011 in der Winzermeisterschule die Aufgabe, einen

Weinberg für ein Jahr zu bewirtschaften, den späteren Wein zu

betreuen und in die Flasche zu füllen.

Dabei sollte ich meine Ideen in die Tat umsetzen. Ich entschied mich

für einen Weinberg mit der Rebsorte Scheurebe.

Ich hatte die Reben geschnitten, angebunden, die Laubarbeiten und

alle weiteren Arbeiten bis zur Ernte selbst durchgeführt.

 

 

Am 08.10.2011 wurden meine ersten Trauben mit einem Mostgewicht von 90 Grad Oechsle geerntet.

Ich betreute den Wein bis in die Flasche. Dabei stand mir mein Onkel, Joachim Ruzika, mit Rat und Tat zur Seite. Das Resultat meiner Anstrengungen ist ein fruchtiger, trockener Wein, der mit seiner leichten Art ein super Essensbegleiter zu Salaten und Geflügel ist.

 

Ich habe diesen Wein auf der Bad Dürkheimer Wein- und Sektmesse ausgestellt.

Dafür wurde er einer Sensorikprüfung unterzogen, die er mit Leichtigkeit bestand.„ Mein Auftakt “ ist in begrenzter Auflage für 4,60 € pro Flasche erhältlich und wird Ihnen hoffentlich einen Eindruck über mein Können vermitteln.

 

Mit freundlichen Grüßen

Marc Klebba